back

OKRs nutzen, um Ziele gemeinsam zu erreichen

Die "OKR"-Methode (Objectives and Key Results – also Ziele und Schlüsselergebnisse) verwendet einen agilen Ansatz, der Teams dabei unterstützen soll, Prioritäten zu setzen und sich messbare und ehrgeizige Ziele zu setzen. Ursprünglich wurden OKRs von Intel initiiert und erfolgreich bei Google und LinkedIn implementiert. Heute erkennen und nutzen immer mehr Unternehmen die Vorteile, die OKRs bieten. Sie gelten als eines der führenden Instrumente, die zur Förderung selbstverwalteter, hochleistungsfähiger Teams und zur Unterstützung der Transformation einer Organisation beitragen, reaktionsfähiger zu werden. 

Vierteljährlich werden OKRs festgelegt, verfolgt und neu bewertet – das unterscheidet OKRs von traditionellen Planungsmethoden. Sie dienen dazu, die Teamperspektive zu fördern, klare Prioritäten zu setzen und sicherzustellen, dass alle in die gleiche Richtung gehen. 

Die OKRs sind für alle in der Organisation sichtbar. So weiß jedes Team, was andere Teams machen. Hierdurch wird doppelte Arbeit vermieden, und auch, dass Teams an ganz gegensätzlichen Zielen arbeiten.